Sportclub

Hof am Leithaberge

gegründet 1929

Sieg im letzten Auswärtsmatch

Am Sonntag konnten wir endlich in Moosbrunn unser letztes Auswärtsmatch bestreiten. Der Platz in Moosbrunn war leider in genau dem schlechten Zustand, den wir erwartet hatten, und der ein richtig schönes Fußballspiel nicht möglich machte.

Trotzdem wollten wir von Anfang an offensiv spielen, doch wir taten uns zu Beginn sehr schwer. Die Mädls aus Moosbrunn kamen sogar am Anfang zu recht aussichtsreichen Chancen, konnten aber keine verwerten. Diese "Überraschungsoffensive" der Gegnerinnen weckte uns gottseidank schnell auf und nach einem Warnschuss von Adna und nach mehreren Schüssen innerhalb von einer Chance gelang Jenny das 0:1. Wir wollten gleich nachlegen, aber auch aufgrund mangelnder Bewegung dauerte es noch mal fast 25 Minuten ehe Sophie sich auf der Seite durchsetzte und Carmen den Ball ideal auflegte. Kurz danach erzielte Katja das 0:3 als sie alleine auf die stark spielende Torfrau zulief. Das war auch das Pausenregebnis.

In den zweiten 45 Minuten merkte man, dass die Moosbrunnerinnen kräftemäßig teilweise am Ende waren und nur mehr durch Fouls (die fast nie geahndet wurden) unsere Angriffe stoppen konnten. Trotzdem konnten wir noch das 0:4 erzielen. Alle weiteren Chancen, egal auf welcher Seite, wurden nicht mehr verwerte und somit blieb es beim hochverdienten Sieg.

Am Freitag findet unser letztes Heimspiel statt. Gegner ist Ortmann, gespielt wird um 20:00. Schaut vorbei und feuert uns an!

Torfolge:

0:1 - Jenny (15.)

0:2 - Carmen (38.)

0:3 - Katja (42.)

0:4 - Lisa (70.)

Es spielten:

Steffi - Anna, Kristina, Sandra - Adna, Lisa - Sophie (65. Alex), Carmen (77.), Stine - Katja, Jenny

Heimsieg gegen Baden

Am Freitag waren die Damen aus Baden unsere Gäste. Schon vorm Match wussten wir alle, dass wir diese 3 Punkteholen müssen.

Voll motiviert gingen wir schon von Anfang an zur Sache; wir wollten den Mädls von der ersten Minute an zeigen, dass es bei uns nichts zu holen gibt. Glücklicherweise konnten wir in den Anfangsminuten sofort alles umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Nach 3 Minuten versenkte Katja einen Freistoß direkt und nach 5 Minuten konnte Sophie auf 2:0 erhöhen. Danach riss der Faden leider ein bisschen, da wir uns von der harten "Spiel"-weise des Gegners beeinflussen ließen. Wir kamen in dieser ersten Hälfte zwar nicht wirklich in Bedrängnis, aber die wirklich hochkarätigen Chancen hatten wir nicht. Wir versuchten zwar, das Spiel von hinten ruhig aufzubauen, aber leider wurden wir sehr oft durch harte Attacken (die nicht geahndet wurden) vom spielen abgehalten. Sehr pünktlich gings mit dem 2:0 in die Pause.

Nach der Pause begann das Spiel so, wie es unterbrochen wurde: wir versuchten schönen und erfolgreichen Fußball zu spielen, Baden versuchte zu zerstören. Leider gelang ihnen das meistens, nachdem der "Unparteiische" auch seinen Teil dazu beitrug. Gottseidank konnten wir bald auf 3:0 erhöhen und somit war das Spiel eigentlich gelaufen. Im Endeffekt war es uns nur mehr wichtig, unverletzt das Match zu beenden, was teilweise sehr schwierig war. Dass das Match von Fehlentscheidungen des Schiedsrichters geprägt war (auch ein Torraub ist keine Karte wert), erhöht eigentlich nur den Stellenwert unseres Sieges.

Am Freitag treten wir im Derby gegen den SC Moosbrunn an. Wir freuen uns über alle Fans, die uns begleiten.

Torfolge:

1:0 - Katja (3.)

2:0 - Sophie (5.)

3:0 - Katja (52.)

Es spielten:

Steffi - Kai, Kati, Kristina, Sandra (65. Ursi) - Anna (54. Lisa), Adna (54. Ines) - Sophie, Stine - Katja, Jenny (60. Alex)

Erfolg gegen Laxenburg

Nach der Niederlage im letzten Match wollten wir gegen Laxenburg wieder zeigen, was wir können und uns vorallem den Frust von der Seele schießen.

Von Anfang an spielten wir Angriffsfußball; alle 10 Feldspielerinnen hielten sich von Anfang an meistens in der Hälfte des Gegners auf. Durch den hohen Druck den wir aufbauten konnten wir schon nach 4 Minuten in Führung gehen. Wir attackierten von Beginn an sofort, egal ob nach Abstoß, Anstoß, Einwurf... Dies machte sich auch bezahlt und wir kamen zu Chance um Chance. Trotz des eindeutigen Spielverlaufs schafften wir es nicht, ein sicheres Spiel aufzubauen; alle Aktionen waren geprägt von Fehlpässen, Unsicherheiten in der Ballannahme und unnötig vernebelten Chancen. Mit 0:9 ging's in die Pause, möglich wären sicher 15 Tore gewesen.

Auch nach der Kabinenpredigt des Trainers ging's weiter wie zuvor. Obwohl eigentlich nie wirklich Torgefahr (außer einem Schuss der Stürmerin) von Laxenburg ausging, konnten wir das Spiel nicht richtig beruhigen. Gottseidank hatten wir so viele Chancen, dass einige Bälle doch den Weg ins Tor fanden. Mittlerweile wurde verteideigen schon wirklich überbewertet; sogar Ursi stand in der gegnerischen Hälfte um die Tore und Torschützinnen besser zu sehen :-) Bis zum Ende des Matches übten eigentlich nur wir Druck aus und erzielten Tor um Tor.

Am Freitag um 19:30 sind die Badener Damen unsere Gäste. Wir freuen uns auf eure Unterstützung und versuchen, euch ein torreiches Match zu bescheren!

Tore:

5 Jenny, Katja

3 Sophie

2 Stine

1 Kai, Kati

Es spielten:

Ursi - Sandra, Kristina, Kati, Kai - Anna(70. Steffi) - Alex (46. Ines), Sophie, Stine - Katja, Jenny

Auswärtsniederlage gegen Guntramsdorf

Am Samstag darauf waren wir bei erstarkten Guntramsdorferinnen zu Gast. Wir wussten, dass uns ein schweres Spiel erwartete, aber dass wir ihnen den Sieg fast schenkten, konnten wir vorher noch nicht wissen.

Wir gingen hoch motiviert in die Partie und erkannten sehr schnell, dass wir gegen eine weit stärkere Mannschaft als letztes Jahr spielten. Für uns war es von Anfang an schwer, einen Angriff zu spielen, da die Guntramsdorferinnen konsequent und im Kollektiv sehr gut verteidigten und sofort auf Angriff umschalteten. Trotzdem waren auch sie in der Anfangsphase unkonzentriert, doch die erste (und vielleicht größte der ersten Halbzeit) große Chance die wir hatten, wurde leider wegen angeblichen Abseits abgepfiffen. Unsere Gegnerinnen kamen von Anfang an zu weit mehr Chancen als wir, doch das erste Tor erzielten wir; leider war es ein Eigentor. Nach einem Corner erzielten wir unbedrängt das 1:0 für Guntramsdorf. Wie auch in den letzten Jahren lagen wir gegen die Mädls hinten und hofften, das Spiel wieder drehen zu können. Leider passierte aus dem 2. Corner das nächste unnötige Tor: wir konnten den Ball nicht ausreichend klären, er fiel einer Gegnerin genau vor die Füße und nachdem der Schuss abgefälscht wurde, kullerte er ins Tor. Von uns waren Offensivaktionen leider Magelware, da wir auch mit einer Spielerin weniger aufgrund eines Ausschlusses, auskommen mussten. Tja, wenn's uns der Gegner schon schwer macht, machen's wir noch komplizierter. 2:0 war auch der Pausenstand.

Nach der Pause stellten wir um, wir mussten riskieren und offensiver auftreten. Zu Beginn der 2. Halbzeit sah man noch ein Aufbäumen unserer Mannschaft; wir wollten den Anschlusstreffer erzielen und alle (von Steffi bis Katja) kämpften darum. In der 55. Minute erzielte Katja dann den Anschlusstreffer und die Hoffung lebte. Leider gelang Guntramsdorf ein paar Minuten darauf der 3. Treffer nach einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld. Wir mussten leider unsere Defensive ein wenig schleifen lassen, wenn wir noch gewinnen wollten. Das 4:1 war der endgültige Todesstoß für unser Spiel; auch dieses passierte aufgrund eines individuellen Fehlers. Obwohl wir weiter nach vorne spielen wollten um zumindest ein 2. Tor zu erzielen, gelang uns weiter nicht viel. Nur Gutramsdorf setzte den Schlusspunkt mit dem 5:1. In diesem Match wurden uns gewisse Grenzen aufgezeigt; doch auch wenn Guntramsdorf eine mannschaftlich starke Leistung zeigt (vielleicht die Beste in unserer Liga), waren es wir, die ihnen den Sieg viel zu leicht machten.

Tor:

2:1 - Katja (55.)

Es spielten:

Steffi - Kai, Kristina, Kati (64. Alex), Sandra - Anna (74. Adna), Lisa - Sophie (75. Franzi), Carmen, Stine - Katja

Kantersieg gegen Wr. Neudorf

Im Spiel gegen den neu formierten Tabellenletzten Wiener Neudorf kamen wir von Anfang an gut ins Spiel. Schon nach 5 Minuten konnten wir in Führung gehen. Es folgte circa alle 2,5 Minuten ein weiteres Tor. Man kann nicht viel mehr zum Match sagen, wir griffen an, versenkten jede zweite Chance und versuchten, weder uns noch die Gegnerinnen zu verletzen.

Trotz unserer drückenden Überlegenheit (ungefähr 90% Ballbesitz) zeigten wir trotzdem Schwächen im Abschluss und Unkonzentriertheiten im Passspiel (ja ich weiß, nach so einem Sieg ist das raunzen auf hohem Niveau).

Was noch positiv erwähnt werden muss, ist dass alle Feldspielerinnen mindestens ein Tor erzielten. Gratulation an Alex und Franzi zu ihrem ersten Erfolg!

Tore:

6 Anna, Katja

5 Carmen, Sophie

3 Stine

2 Adna, Kai

1 Alex, Franzi, Kati, Kristina, Sandra

Es spielten:

Steffi - Sandra, Kristina, Kati (46. Alex), Kai - Anna, Adna - Sophie, Carmen (46. Franzi), Stin - Katja

Auswärtssieg gegen Wampersdorf

Unser nächster Gegner hieß Wampersdorf. Laut unseren Informationen eine fast neu formierte, junge Mannschaft.

Wir lieferten von Beginn an ein sehenswertes Match. Sowohl unsere Motivation als auch unsere Spielstärke führten dazu, dass wir schon nach 3 Minuten in Führung gingen. Danach vergaben wir leider einige sehr gute Chancen, aber nach 27 Minuten war schon alles entschieden. Innerhalb von 3 Minuten erzielten Katja und Carmen 3 Tore, die auch den Halbzeitstand bedeuteten. Wampersdorf versuchte, offensiv Akzente zu setzen, aber es gelang so gut wie gar nichts. Wenn der Ball mal in unsere Hälfte kam, stand entweder die Verteidigung richtig, oder Steffi war zur Stelle.

Nach der Halbzeit kamen wir genauso motiviert aus der Kabine wie zu Beginn. Nach 1 Minute konnte Carmen das nächte Tor erzielen. Die Wampersdorferinnen gaben trotzdem alles und kamen durch eine Unachtsamkeit zum Ehrentreffer. Nichtsdestotrotz spielten wir weiter unser Spiel, kämpften und erzielten Tore. Am Ende stand es hochverdient 1:10. Dies war ein Match, in dem die komplette Mannschaft wieder mal alles gegeben hat und sowohl mit technisch guten Spiel als auch Passsicherheit und Kampfgeist überzeugen konnte.

Am Freitag ist Wr. Neudorf unser Gast. Gespielt wird um 19:30 zu Hause. Jeder Fan ist herzlich willkommen!

Torfolge:

0:1 - Katja (3.)

0:2 - Katja (25.)

0:3 - Carmen (26.)

0:4 - Katja (27.)

0:5 - Carmen (Elfmeter, 46.)

0:6 - Carmen (55.)

1:7 - Carmen (Freistoß, 65.)

1:8 - Carmen (Elfmeter, 74.)

1:9 - Carmen (76.)

1:10 - Lisa (79.)

 

Es spielten:

Steffi (46. Ursi) - Kai, Kristina, Kati, Stin - Adna (58. Ines), Lisa - Sophie (46. Sandra), Carmen, Anna (62. Jenny) - Katja (72. Alex)

 

Heimniederlage gegen Traiskirchen

Unser 2. Gegner der diesjährigen Meisterschaft war Traiskirchen, ein Gegner, der uns gar nicht liegt. Von Anfang an war es ein sehr schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wir versuchten, unser Können zu zeigen, doch leider wurde dies sehr oft durch rüde Attacken der Gegnerinnen unterbrochen. So kam in der ersten Halbzeit nichts zählbares auf beiden Seiten heraus.

Nach Wiederanpfiff übernahmen wir die Kontrolle über das Match. Nachdem wir schon einige Chancen hatten, versenkte Traiskirchen einen Stanglpass im eigenen Tor. Durch dieses 1:0 angespornt, wollten wir nachlegen, doch anscheinend hatten nicht nur die Mädls aus Traiskirchen etwas dagegen, sondern auch der "Unparteiische". Ein eindeutiges Foul an Sophie im Strafraum wurde genauso wenig geahndet wie diverse Handspiele im Strafraum unserer Gegnerinnen (außer natürlich unseres). Auch Traiskirchen erkannte, dass Fouls das Mittel zum Zweck waren und so wurden laufend Spielerinnen verletzt, die dann natürlich nicht mehr ihre 100%ige Leitung bringen konnten. Aus einem Weitschuss fiel dann der Ausgleich, dem leider kurz darauf der Führungstreffer unserer Gäste folgte. Da wir es leider nicht schafften, nochmal den Ausgleich zu erzielen, ging das Match unglücklicher Weise verloren. Schade, denn es wäre weit mehr drinnen gewesen.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net
Unbenanntes Dokument