Sportclub

Hof am Leithaberge

gegründet 1929

Niederlage im Derby

Im Derby gegen Sommerein musste Trainer Slosarek auf die fast gesamte Abwehr verzichten. Neissl, Steirer und Pointinger fehlten dem Team und auch Kusolitsch konnte erst in der 2. Halbzeit dazu stoßen. Wäre das noch nicht genug mussten wir um 20 minütige Wartezeit anfragen, damit auch Krakowitsch noch rechtzeitig zum Spiel kam.

Und nach 8 Minuten hatten die Pessimisten ihren ersten Höhepunkt, als Kölbl den Ball bei einem Abwehrversuch ins eigene Tor beförderte. Ein schnelles Tor, das aus unserer Sicht leider auf der falschen Seite der Anzeigetafel aufleuchtete. Jetzt konnte ein Sturmlauf der heimischen erwartet werden, doch irgendwie tat sich der Tabellenführer schwer ins Spiel zu finden. Doch leider war bei uns zu viel Krampf und Ballunsicherheit dabei, sodass man dem Gegner immer wieder in die Karten spielte und sich in den Zweikämpfen sehr verhalten zeigte. Dadurch konnte man einen nicht wirklich starken Gegner nicht Paroli bieten, da man selbst sehr zögerlich zur Sache ging. Sommerein fiel durch hohe Aggressivität und Konzentriertheit auf und so erzielten sie dann auch das 2:0. Ein Ball den unsere Spieler schon im Torout wähnten, doch der Sommereiner Stürmer lief als einziger dem Ball nach und brachte die Kugel als Bogenlampe (Höhe ca.25 Meter) in unseren Strafraum. Dort herrschte kollektives "Nimm du ihn, ich hab sicher" und der Ball kam auf die linke Angriffsseite der Heimischen. Von dort kam ein Stanglpass und der Stürmer konnte zwischen 2 Hofern ruhig einschieben. Eigentlich ein zweites Eigentor das wir uns an diesem Tag schossen.

Aber nur Augenblicke später traf Jan Knoll nach einer sehenswerten Einzelleistung zum 1:2 und ließ unsere Träume am Leben.

Das 1:2 war dann auch der Pausenstand und beide Teams konnten kurz verschnaufen.

Nach der Pause kam unser Team überraschend gut aus der Kabine und setzte gleich tolle Akzente. Immer wieder kam man über die schwache rechte Sommereiner Seite nach vor und hatte gute Möglichkeiten, als Anil ganz alleine auf den Keeper zu lief, den Ball aber zu schwach traf sodass ein Verteidiger den Ball noch von der Linie kratzen konnte.

Mit Fortdauer der Partie wurde es auch immer ruppiger und so musste der Schiedsrichter oft zum gelben Karton greifen um etwas Ruhe ins Spiel zu bringen. Sommerein schien durch die robuste Art unserer Spieler aus dem Konzept zu kommen und wackelte jetzt gehörig. Und nach gut einer Stunde war sie da die große Chance zum Ausgleich, doch leider fand der Ball den weg nicht ins Tor sondern prallte an die Stange und danach ins Torout.

Und nach 70 Minuten dann die spielentscheidende Szene. Der Ball war bei unserer Coachingzone klar im Out, doch leider übersah der gut postierte Schiedsrichter das und Sommerein nutzte die Unaufmerksamkeit unserer Spieler und verlagerte die Kugel auf die andere Seite und dort erzielte der Stürmer aus spitzem Winkel das 3:1. Obwohl der Ball klar im Out war darf es nicht passieren, dass 100 Meter weiter niemand zuständig ist und hier ein Tor passiert. Das war der Knackpunkt in diesem Spiel. Unsere Mannschaft kam danach nicht mehr ins Spiel und musste dann auch noch das 4:1 hinnehmen.

Eine Niederlage die auf Grund der ersten Halbzeit in Ordnung geht aber viel zu hoch ausgefallen ist. Aber die 20 Minuten im zweiten Durchgang waren sehr gut und da hatte man den Tabellenführer im Griff und am Rande eines Gegentores, doch das fehlende Glück das man noch in den ersten Runden hatte, und das Fehlen von 4 Stammspielern war dann doch zu viel um in Sommerein erfolgreich zu sein.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net
Unbenanntes Dokument