Sportclub

Hof am Leithaberge

gegründet 1929

Derbyremis in Reisenberg - 2:2

Auch im Nachtragsspiel gegen Reisenberg konnte Trainer Slosarek nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Krakowitsch, Pointinger und Pressl fehlten immer noch verletzungsbedingt. Steirer musste wegen seiner 9. Gelben Karte passen. Unsere Mannschaft ging mit dem Vorhaben ins Spiel, das lasche Auftreten gegen Berg wieder wettzumachen.

Und das konnte man von Beginn weg spüren. Denn es dauerte nur 2 Minuten bis man zum ersten Mal gefährlich werden konnte. Nach einem Corner kam Putz zum Ball, und dessen Schuss wurde gefährlich abgefälscht und verfehlte das Gehäuse nur um Zentimeter. Reisenberg tat sich schwer in Fahrt zu kommen. Doch leider genügte die erste Unachtsamkeit um in Rückstand zu geraten. Ein langer Ball auf unserer rechten Abwehrseite wurde falsch eingeschätzt und so kam der Stürmer völlig frei im Sechzehner zum Ball und drückte das Leder ins kurze Eck. Ein kurzer Schockmoment, der unser Team nicht aus dem Konzept brachte. Denn nur 4 Minuten später setzte sich Knoll vehement gegen 3 Gegenspieler durch und wuchtete den Ball unter die Latte zum 1:1 ins Tor. Und wieder nur 5 Minuten später war es Neissl, der einen Freistoßflanke von Kusolitsch per Kopf zum 2:1 einnetzte. Es war ein flottes Spiel, das aber auch durch viele Fehler geprägt war. Und solch einer verhalf den Heimischen wieder zum Ausgleich. Diesmal kamen die Reisenberger über links und erzielten, aus abseitsverdächtiger Position das 2:2. Dies tat dem Spiel keinen Abbruch und es wurde weiter vehement versucht ein Tor zu erzielen, doch es sollte in der ersten Hälfte keines mehr fallen.

Im zweiten Durchgang war es wie im ersten Teil sehr unterhaltsam, denn beide Teams spielten mit offenem Visier, wobei unser Team doch optisch mehr vom Spiel hatte. Und in Minute 60. hatten wir dann die große Chance auf den Führungstreffer, doch leider vergab Cavkic den Handelfmeter, den wir zugesprochen bekamen. Reisenberg war zwar nicht so im Spiel wie im ersten Durchgang, doch immer wieder konnten sie sich gefährlich vors Tor kombinieren. Und so war es in Minute 70. Kosch, der den Ball noch kurz vor der Torlinie abwehren konnte und so einen Rückstand verhinderte. Unser Team war bis vor dem Strafraum gut organisiert, doch leider wurde der letzte Ball immer wieder vertändelt oder nicht sauber gespielt. Und kurz vor Schluss hatte Knoll den Sieg am Fuß, als er wieder 3 Gegenspieler stehen ließ und plötzlich Mutterseelen allein vor dem Gästekeeper auftauchte, doch leider konnte der Tormann auch diese Gelegenheit zunichte machen und so blieb es am Ende bei einem 2:2, das zum einen zwar gerecht war, und zum anderen doch mit einem weinenden Auge betrachtet werden muss. Aber im Gegensatz zum Berg Match war heute eine große Steigerung zu beobachten, die fürs erste Heimmatch am Samstag hoffen lässt. Denn mit Perchtoldsdorf kommt ein äußerst unangenehmer Gegner nach Hof.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net
Unbenanntes Dokument