Sportclub

Hof am Leithaberge

gegründet 1929

Heimsieg im Nachtragsspiel

Im so wichtigen Heimspiel gegen Breitenfurt mussten wir auf Steirer (gesperrt) und Kusolitsch (verletzt) verzichten. Ebenso wie die langzeitverletzten Kosch und Hintersteiner. Aber auch Putz nahm vorerst nur auf der Bank Platz, da er Rückenprobleme hatte und schon für die Sonntagspartie geschont werden sollte. Da natürlich so viele fehlten, musste ein "Notnagel" her, und der hieß wieder Martin Karner. Und der entpuppte sich, nicht überraschend, als große Hilfe.

Der Tabellenvierte aus Breitenfurt begann stark und hatte einige gute Aktionen, aber auch wir hatten auch viele gute Möglichkeiten, doch der Torerfolg blieb beiden Mannschaften vorerst verwehrt. Es war eine gute Partie mit vielen guten Szenen auf beiden Seiten. Nowak hätte für uns schon früh die Führung erzielen könne, doch leider hatte er zwei Gedanken im Kopf und wollte diese auch zeitgleich ausführen, sodass die Chance dann leider dahin war. Knoll setzte sich immer wieder gut in Szene, doch dem klebt irgendwie im Moment das Pech an den Schuhen. Beide Abwehrreihen ließen viel zu und so war es für den Zuschauer ein unterhaltsames Spiel. Und kurz vor der Pause mähte Pressl den gegnerischen Stürmer im Strafraum nieder und es gab zurecht Elfmeter. Die Gäste ließen sich die Chance nicht nehmen und erzielten das 1:0. Das war dann gleichzeitig auch der Pausenstand.

Nach der Pause übernahmen wir aber völlig das Kommando und ließen den Breitenfurten nicht den Hauch einer Chance. Doch wie schon in den letzten Wochen wollte der Ball nicht ins Tor. Aber als der Unparteiische kurz nach Wiederanpfiff erneut auf den Punkt zeigte, ließ sich Krakowitsch nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel zum Ausgleich.

Breitenfurt kam nur ein einziges Mal vor unser Tor, als Krakowitsch einen Rückpass schlampig spielte. Diese große Chance wurde aber zu unserem Glück kläglichst vergeben. Aber auch auf der anderen Seite wollte der Ball nicht ins Tor. Neissl hatte Pech mit einem Stangenkopfball, Pointinger schoss nur knapp am Tor vorbei, und, und, und. Viele gute Möglichkeiten blieben leider ungenutzt. Doch in der 78. Minute dann der nächste Strafstoß für unsere Farben. Krakowitsch wurde im Strafraum gelegt und trat wieder selber an, doch dieses Mal versagten die Nerven und der Ball ging übers Tor. Ein Raunen ging über den Hofer Sportplatz ob der vielen vergebenen Möglichkeiten. Ja es hätte bereits 4 oder 5:1 stehen müssen, doch es stand 1:1.

Nach dem vergebenen Elfmeter gab es Abstoß für Breitenfurt. Dieser konnte aber abgefangen werden, und auf Nowak gespielt werden, der plötzlich alleine vor dem Tormann stand, und ausgerechnet der jüngste Spieler am Platz blieb eiskalt und überhob den Tormann zum vielumjubelten 2:1, und das nur 30 Sekunden nach dem vergebenen Elfer. Das war's dann auch, denn die letzten 10 Minuten passierte nichts mehr. Ein mehr als hochverdienter Sieg, der uns wieder viel Selbstvertrauen geben sollte für die nächsten beiden wichtigen Partien, denn mit Unterwaltersdorf und Wienerwald kommen jetzt die beiden letzten der Tabelle. Die beiden kämpfen ums Überleben und werden uns alles abverlangen.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net
Unbenanntes Dokument